Brennpunkt Parabolspiegel-Heizung

Verbrauch technische Daten Vergleich für Solarenergie

Strom Kosten umfangreich 

 

- 13.10.2023     -  6221  -   

 

Natürliche-Energiezentren-Hoyer

Eric Hoyer 

Erfinder und Forscher

        Solarenergieraum__28062023__Nr__1__Diagramm.jpg - 49,42 kB             

 

Zu diesen Informationen gibt es noch zahlreiche andere in meinen anderen Beiträgen, reichlich...!

Ich denke, es sind die meisten Informationen zu diesen Bereichen im Internet.

 

Ein neuer Beitrag mit viel Info  zur Kugelheizung-Hoyer  und 

Sonnenwärme optimiert mit Berechnungen usw. Erspart Milliarden!

 
Atomkraftwerke umbauen oder stillgelegtes für ein 
 
natürliches-Energiezentrum in der Energiewende 
 
nutzen
 
Eric Hoyer

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

    

 

 

--------------------------------------------

 

 

Warum bringe ich am Anfang diese Liste der Kosten einer Wärmpumpe, weil die

Bürger falsch informiert werden, besonders wegen der kurzen Haltbarkeit der Wärmepumpen ! 

Es hat auch den Grund, weil die Energiewende überwiegend getäuscht wird und keine tatsächliche

Grüne Energie verwendet wird, hierdurch verlieren Bürger - 10.000 bis 20.000 € und Gewerbe

bis zu 20.000 bis 500.000 € in 10 Jahren.

Ich, Eric Hoyer, habe eine gesamte Energiewende-Lösung erarbeitet.

 

Hier können Sie sehen, wie viel Geld nicht nachhaltig , eine Wärmepumpe kostet sie

sollten immer für 100 Jahren berechnet werden, logisch dies ist ca. ein Menschenleben.

Hier die einzige Berechnung für 1 - 25 Jahre im Internet, so unehrlich sind die

anderen Beiträge (diese wurde sogar kürzlich gekürzt, hier sind noch 4 nicht nur 2

Berechnungen in der neuen)

 

Heizung Jahr 1 Jahr 5 Jahr 15 Jahr 20 Jahr 25
Öl-Brennwertheizung 15.200 € 32.700 € 86.900 € 120.000 € 158.000 €
Luft-Wasser-Wärmepumpe 16.100 € 32.900 € 84.700 € 116.900 € 154.300 €
Erd-Wärmepumpe 23.700 € 38.400 € 83.700 € 111.900 € 144.600 €
Erd-Wärmepumpe mit PV-Anlage 32.800 € 44.500 € 81.500 € 105.000 € 133.000 €

 https://www.energieheld.de/heizung/waermepumpe/kosten

 

Bitte rechnen Sie doch mal weiter auf 50 Jahre und dann auf 75  und 100 Jahre,

bitte nicht erschrecken!!  Ich hoffe, Menschen verstehe nun, was ich mit

meinen Beiträgen, den Bürgern und anderen Interessierten mitteilen möchte.

 

Die folgende Berechnungsliste führt nicht auf, eine solche Anlage ist ca. alle 25 Jahre

neu zu kaufen.

Also viermal im Leben eines Bürgers. Diese Berechnung soll nur darstellen,

welche Kosten ständig zu erneuern sind. Genau betrachtet kostet eine Parabolspiegelheizung-Hoyer und

Feststoffspeicher erheblich weniger. Diese Berechnung zeigt z. B. die o.g. Berechnung von 1 bis 25 Jahre!

Ich kann nicht nachvollziehen, warum Bürger so viel Geld ausgeben wollen, die Berechnung auf 25 zeigt

133.000 Euro also mal vier ist min. 400.000 Euro in 100 Jahren, da habe ich evtl. spätere günstigere

Anlagenkosten einbezogen, sonst müsste man 532.000 € berechnen.

Erd-Wärmepumpe mit PV-Anlage 32.800 € 44.500 € 81.500 € 105.000 €

133.000 €

 ------------------------------------------------------------------------

Wir haben Dir in der folgenden Übersicht mal ein paar hilfreiche Beispiele zur Orientierung zusammengestellt: 

Lösungen Kosten*
Photovoltaik 
  • Modul: Ein preiswertes Modul für sich allein kostet aktuell zwischen 200-350 Euro je kWp bzw. 250-350 Euro je Modul. Doch Solarmodule machen bei einer Anlage nur 20-30 Prozent der Kosten aus.
  • Weitere Elemente: Zusätzlich zu den eigentlichen Solarmodulen fallen noch Ausgaben in Höhe von ca. 1.200-1.500 Euro je kWp an für AC-Installation, Gerüst, Montage, Planung (Gewinn), Unterkonstruktion, Solarkabel und Wechselrichter.
  • PV-Anlage (ohne Speicher)**: Das in Deutschland durchschnittliche System mit 28 Modulen, die eine Leistung von 7 kWp*** liefern, verursacht insgesamt Kosten von mindestens etwa 10.500-13.000 Euro.
  • Stromspeicher: Die üblichen Speicher kosten momentan zwischen 7.000-20.000 Euro zuzüglich der Kosten für Einbau, die nochmals mit etwa 1.000-2.500 Euro zu Buche schlagen.
  • PV-Anlage (mit Speicher)**: Das in Deutschland durchschnittliche System mit 28 Modulen, die eine Leistung von 7 kWp*** liefern, kostet mit Speicher (je nach Speicherleistung) insgesamt mindestens etwa 18.500-35.000 Euro.
Solarthermie 
  • Kollektoren: Flachkollektoren für sich allein kosten ca. 300 Euro je m2, Röhrenkollektoren ca. 600 Euro je m2.
  • Weitere Elemente: Zusätzlich zu den eigentlichen Solarthermie-Modulen fallen noch Kosten an für Pumpen und Rohre an.
  • Solarthermie-Anlage nur für Warmwasser**: Die durchschnittliche Solarthermie-Anlage allein zur Warmwassererzeugung für einen Haushalt von 4 Personen benötigt 6 m2 Flachkollektoren oder 4 m2 Röhrenkollektoren. Sie kostet im Durchschnitt ca. 5.000 Euro.
  • Solarthermie-Anlage für Warmwasser und zur Unterstützung der Heizung**: Die durchschnittliche Solarthermie-Anlage sowohl zur Warmwassererzeugung als auch zur Heizungsunterstützung für einen Haushalt von 4 Personen benötigt 12 m2 Flachkollektoren oder 8 m2 Röhrenkollektoren. Sie kostet im Durchschnitt ca. 10.000 Euro.
Wartung von Photovoltaik und Solarthermie 
  • Pauschal: Für die Pflege der Anlage selbst kannst Du pro Jahr mit rund 150 Euro bei Photovoltaik und 100 Euro bei Solarthermie rechnen. Die professionelle Reinigung der Module oder Kollektoren schlägt nochmals mit 2-3 Euro je m2 zu Buche. Das Wasser dafür bezahlst ebenfalls Du.
  • Mit Vertrag: Sowohl für die klassische Photovoltaikanlage als auch für die Solarthermieanlage kannst Du alternativ auch feste Wartungsverträge abschließen. Dann kannst Du noch ein paar Euro sparen.
Solarkocher 
  • Solargrill und Solarkocher: Diese kleinen handlichen Produkte für Camping und Outdoor gibt’s im Handel ab etwa 90 Euro. Richtig gute Geräte gibt es ab etwa 170 Euro.

*Die Kosten verstehen sich als Preise für den Endverbraucher. 
**Schlüsselfertige Anlage einschließlich Mehrwertsteuer und Montage. Je nach Projekt und Verfügbarkeit bestimmter Zubehörteile kann der Preis (trotz sinkender Modulpreise) nach oben abweichen. 
***Die konkreten Leistungen von Photovoltaikanlagen sind durch verschiedene Faktoren beeinflusst. Als ungefähre Schätzung kannst Du veranschlagen, dass Du je installiertem kWp etwa 800-1.200 kWh Elektrizität pro Jahr erzeugst. Eine Anlage mit 7 kWp erzeugt pro Jahr im Durchschnitt folglich rund 7.000 kWh Solarstrom.

 

aus https://www.bewusst-heizen.de/energie/solartechnik/

 

-----------------------------------------------------------------------

In meinen neueren Beiträgen sind eigene Berechnungen und fremde, die die Leistung von

Parabolspiegel berechnen.

 

Mein Wärmezentrum-Hoyer kostet 50 % weniger von der

Technik und verbraucht ca. 90 % weniger an Strom und Energie

dies bedeutet für Bürger und dem Gewerbe verbleiben ca. 130.000 € mehr

die er einsparen kann, bei großen Projekten noch wesentlich mehr an Einsparungen!

 

Es gibt nicht wenige Wärmepumpen, die verbrauchen, 2.000 € an Strom im Jahr.

Ebenso die Fußbodenheizung, die ebenfalls, mit Wasser erhitzt im Zusammenhang,

mit einer Wärmepumpe betrieben wird. Alles unausgegorenes Zeug, hat nichts mit

einer Energiewende und Nachhaltigkeit zu tun hat!

Eric Hoyer

 

Diagramme meiner Erfindungen und Verfahren für ein gesamtes Energiewende-Projekt:

Erfinder und Forscher

        Solarenergieraum__28062023__Nr__1__Diagramm.jpg - 49,42 kB               

 

 

 

----------------------------------------------------

 
Wichtiger Hinweis:
 
Diese Diagrammvariante  hat Punkt 17. Als Warmwasserfernversorgung über dem
Feststoffspeicher und, stellt eine erhebliche Optimierung dar, weil über der Isolierung des
Feststoffspeichers diese so isoliert werden kann, damit  Warmwasserbehälter heiß
gehalten werden können.
Hier kommen meine Erfindungen und Verfahren der Technik aus dem Wärmezentrum zum Einsatz,
wodurch z. B. ein Wasserboiler durch thermisches automatisches Wegziehen der Isolation
regulierbar gehalten werden kann.
Hierbei kann meine im Jahr 1974 erfundene, besondere, Warmwasserführung bei Boilern
eingesetzt. (Diese Warmwasserführung ist nicht zeichnerisch veröffentlicht worden,
wird hier auch nicht dargestellt.)
 
Da zurzeit im Mai 2023, ein angeordneter Wechsel von Öl, Gasheizungen nicht klar
ersichtlich ist, wann, habe ich eine Fernheizung für die Heizkörper vorgesehen.
Mit Punkt 18. im Diagramm-Plan ist nur die Möglichkeit der Fernheizung dargestellt worden.
 
Ich halte aber den Ausbau der Öl- und Gasheizungen bei gleichzeitigem, Bau der
 
Parabolspiegelheizung dem Wärmezentrum-Hoyer  für sehr gut möglich, weil die einander
 
nicht stören, sondern sehr gut  ergänzen, bis dieses Wärmezentrum-Hoyer und
 
Solarenergieraum-Hoyer komplett erstellt  wurde.
 
Da die Öl- und Gasheizung weiter in Betrieb bleiben kann, bleibt vorerst ein bestehendes
Heizsystem  eingebaut und erzeugt zu jeder Zeit die erforderliche Wärme, mit der Option
gleichzeitig die Wärme des Wärmezentrum-Hoyer zu nutzen, ist der Übergang optimal!
So kann dann problemlos, die bestehende Öl- und Gasheizung, zurückgebaut werden,
indem man schrittweise die Heizkörper entfernt, die dann für bestimmte Räume nicht mehr
gebraucht werden.
Damit kann schon im ersten Winter oder Übergangszeit, sehr viel Öl und Gas eingespart
werden und käme den Zielen der Regierung weit entgegen.
 
Eric Hoyer
 
- 18.05.2023, 08:20 h B -19.05.2023, 22:08 h  , 30.06.2023 -

 

Dieser Beitrag darf von Ihnen veröffentlicht werden, aber nur mit meinem Namen

und wenn alles übernommen wird! (meinetwegen auch Fehler.)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 

 

Ich meine nicht die sofortige Energienot, die macht der Habeck ganz

gut, sondern für die nächsten 3 - 7 Jahre! (Obwohl die Verträge für Flüssiggas

mit 15 Jahren wesentlich zu lange sind, so kommen die tatsächlich natürlichen-Energien

wieder nicht rechtzeitig durch!!)

 

 Hier ein Nachtrag aus einem meiner Beiträge zum  Gesetz

 

Grundsätzlich darf der Bürger nach mehreren Gesetzen nicht zu etwas

gezwungen werden, was er in seiner Wohnung/Haus  anwenden

soll, was noch nicht endgültig  geprüft wurde,  z. B. was allen Gutachten

der natürlichen-Energiewende nicht entspricht.

 

Was Politik und Hersteller missachten:

 

Die Haltbarkeit, sie gehört absolut zur Wertigkeit, Nachhaltigkeit und

besonders, weil sie eine wesentliche Rolle spielt, bei den

Kosten, besonders der ersten Installation und bei weiteren

min.  5-6-mal  - in 100 Jahren seines Lebens - die von den Bürgern

bezahlt werden müssen, denn nach ca. 10–15 Jahren ist die

Wärmepumpe hin.

 

 

Bürger fragt Ihr nicht nach der Haltbarkeit von Wärmepumpen! ??

 

Gesetzliche Folgen für die Energiewende nur ein Teilauszug aus meinen Seiten

 

Generell sind Gesetze  da, um Schaden von Bürgern und Gemeinden und dem

Staat fernzuhalten.(Haushaltsgesetz  §115)- und  GG) und andere Gesetze

drücken die Pflicht, z. B. Verantwortung gegenüber nachfolgenden

Generationen aus, sie sind aber in den Gesetzen festgeschrieben!

 

Benachteiligung fernzuhalten, ist auch die Pflicht der Politik!

Die Abwendung von Schaden wird hier nicht nur von mir eingebracht, sondern es

ist Gesetz und kann jeder nachlesen.

 

Hier der Text, der wichtig ist, er ist aus den Haushaltsgesetzen!

 

---------------------------

Dabei wird das jeweilige Projekt in einem ganzheitlichen Ansatz über den

gesamten Lebenszyklus betrachtet. Dieser Lebenszyklus kann zum Beispiel

bei einer Immobilie aus den Phasen Planung, Bau, Betrieb, Finanzierung und

Verwertung bestehen. Die Partner übernehmen dabei jeweils die Risiken,

die sie am besten beherrschen können.

------------------------------------------------------------------------------------

 

Kommentar von mir,  dies gilt für alle Bereiche, die  auch bei Technik gültig sind!

Würden die ganzheitlichen gesamten Sachverhalte, die negativ sind bei Wärmepumpen

im gesamten Lebenszyklus einbezogen, dürften Wärmepumpen gar nicht als nachhaltig

den Bürger verpflichtet werden !

Eric Hoyer

- 0.6.04.2023,   18:30 h  B; 11.04.2023, 07:14 h -

-------------------------------------

Die Bundesregierung achtet dabei auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem

Geld der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler.

Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber kommenden Generationen bewusst.

----------------------------------------

Kommentar von mir: nur hält sich die Politik etc. nicht daran! so auch der Bundesrechnungshof!

 

Meine Antwort ist:

Es besteht eine rechtliche Pflicht, die nachfolgenden Generationen

nicht zu belasten! Zudem ist dies dann vom Lebenszyklus der

Wärmepumpe  keine Technik, die einen Anspruch haben sollte als

nachhaltige Technik, die die Energiewende anführen dürfte. 

 

Somit sind schon sehr hohe Schäden für die nachfolgenden

Generationen entstanden, in Bereichen sind die nicht mehr

auszugleichen und werden tiefgreifende Benachteiligungen und

Nöte bei Personen und Sachen entstehen lassen!  

 

Und macht Bürger und Gewerbe arm!

 

-------------------------------------------------------------------------

 

 

Meine dezentralen Anlagen sichern schon etwa 3.000 kleine Städte und

größere Dörfer ab.

Diese Energie, diese Zahlen sind ein Versuch und können bessere

Ergebnisse in der realen und technischen Berechnung ergeben. 

 

7 Windkraftanlagen 105 Mio. kWh Strom jährlich 3,15 TWh.

(Deutschland zurzeit  gesamt 104,8 GWh, 56 Land 7,8 GWh See)

 

Photovoltaik 1ha, 500.000 kWh anno, 3.000 Anlagen = im Jahr 1,5 TWh. 

(Deutschland gesamt ca. 50 TWh) Biogasanlage 5 MWh  (Deutschland,

gesamt 5.9 MWh)

 

Wasserkraft   (Deutschland gesamt - 7.300 Anlagen  gesamt 5.500 MWh,

entspricht ca. 20 TWh/a.) Siehe auch Querverbauten !

 

Fließkraft Hoyer-Turbine 450 kWh  x 3.000 Anlagen = 1.300 MWh

Rohrleitungskraftwerke-Hoyer 14.000 x 300 kWh  pro Jahr = 4,2 Mio. MW  

(bei 33.000 Querverbauten davon nutzbare 14.000 Anlagen oder Optimierung möglich)

 

Parabolspiegel, Solarenergie-Hoyer;  pro Parabolspiegel mit 3 m 2.300 bis

3.000 °C. - 9 Stunden a 9 kWh, = 80 kWh mal 1.450 Stunden = 117.450 kWh

im Jahr gesamt für Deutschland (bei 3.000 Anlagen = 352.350.000 = 352,35 MWh)

(große Anlagen 7 - 15 m Parabolspiegel oder entsprechend mehrere)

 

Renteneinbindung der Energiewende für alle Bürger. Sichert die Renten für

die Zukunft ab wie keine anderen Ideen, und Pläne und wird gleichzeitig den

Generationenbeitrag und Verpflichtung erfüllen helfen.

 

3.000  Natürliches-Energiezentrum-Hoyer erzeugt an Strom ca. 5 TWh Strom,

Warmwasser für Häuser und Gewerbe, Biogas und Wasserstoff. eine Anlage,

sichert den Großteil an Wärme und Energie für 6 Monate an kälteren Tagen oder in

Wintermonaten, Übergangszeiten.

 

(Sonnenenergie-Technik über Parabolspiegel  existiert in Deutschland nicht

und wird nicht ausgeführt noch erwähnt! die mit Abstand günstigste Sonnenenergie,

über Parabolspiegel wird nicht in der, Forschung, und in der Herstellung für Häuser,

Gewerbe und Industrie nicht umgesetzt, noch genutzt, nicht mal 0,03 % diese

Zeit, im Grunde ein absolutes Versagen zur Energiewende, und  verzichtet auf

günstige natürlich Energie .)

Was wollen diese Menschen mit dieser Art Energiewende-Energiepolitik und

Forschung erreichen?

 

Was der Forschung fehlt, sind meine Erfindungen und Verfahren.

Hier einer der wenigen Beiträge über Sonnenenergie im Internet oder Medien.

Riesige Projekte in Afrika etc. aber keine für den Hausgebrauch oder Gewerbe,

so wie meine Lösungen. 

 

Aber dem privaten Forscher in Deutschland wird keine Hilfe und Geld angeboten.

 

In diesem folgenden  Beitrag - Alternative-Sonnenofen - (habe ich am 30.06.2023,
 
das erste Mal diesen gesehen und empfehle diesen Beitrag), damit die letzten Zweifler
 
und  Leute, die dagegen reden, diese Fakten meiner Forschung überzeugen können es
 
ist möglich eine Parabolspiegelheizung herzustellen.
 
Ich habe mit den Solarsystemen-Hoyer bis zur neuen Heizung Wärmezentrum-Hoyer
 
und Feststoffspeicher und natürliches-Energiezentrum-Hoyer - Diagramm Nr. 4  und
 
der Kugelheizung alles erbracht, was nötig ist
 
 ------------------------------------------
Alternative Sonnenofen
05.02.2019 ∙ SMS - Schwanke meets Science ∙ ARD alpha
 
Sendereihenbild "SMS - Schwanke meets Science" | Bild: BR/Maximilian Schecker; Montage: BR
 

Der Sonnenofen sammelt Energie mit Spiegeln. Dr. Gerd Dibowski, Leiter der solaren Großanlagen

am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln, erhitzt damit Experimentierfelder auf

über 2.500 Grad Celsius und kann Stahl zum Schmelzen bringen. Sonnenenergie für innovative

Anwendungen in der Wissenschaft und in der Industrie. Ganz ohne Verbrennung fossiler Energieträger.


Bild: BR/Maximilian Schecker

-----------------------------------------

 

 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/5578/umfrage/durchschnittliche-monatliche-sonnenscheindauer-in-deutschland/

----------------------------------------------------------------------------------------

 

Sonneneinstrahlung auf eine Kleinstadt

 

Die Sonne liefert auf die Fläche einer Stadt jedes Jahr enorme Mengen von Energie.
 

Eine deutsche Kleinstadt mag eine Katasterfläche von z. B. 20 km2 haben.

Bei voller Sonneneinstrahlung im Sommer führt dies grob geschätzt zu einer solaren

Heizleistung von 20 km2 · 1 kW/m2 = 20 Mio. kW = 20 GW auf die Stadtfläche.

Das entspricht der zehnfachen Abwärmeleistung des oben genannten Gaskraftwerks.

Auch wenn es im Winter deutlich weniger ist: Nur ein kleiner Teil der Fläche müsste

belegt werden, um einen großen Teil des Wärmebedarfs mit Sonnenkollektoren zu decken.

Das Problem ist hauptsächlich die dabei benötigte Energiespeicherung.

Die ist aber mit einem kommunalen Ansatz (zentraler Wärmespeicher + Nahwärmenetz)

kostengünstig realisierbar.

Warmwasser

Wasser hat eine Wärmekapazität von 4,19 kJ / (kg K) – man benötigt also 4,19 kJ, um

ein kg Wasser um ein Grad zu erwärmen.

Wenn am Waschbecken 15 Liter (also 15 kg) pro Minute durchlaufen, die in der Heizanlage

um 50 Grad erwärmt werden müssen, entspricht das pro Sekunde einer Energiemenge

von 4,19 kJ · 50 · (15 / 60) = 52 kJ, also einer Wärmeleistung von 52 kW.

Vergleicht man dies z. B. mit den 60 W der Deckenbeleuchtung, so versteht man,

warum dem Kundigen beim Anblick eines nutzlos laufenden Warmwasserstrahls die

Haare zu Berge stehen, während ihn das zehn Minuten lang nutzlos brennende Licht

vergleichsweise kühl lässt.

Ein Liter Heizöl hat einen Heizwert von knapp 10 kWh. Das reicht im Idealfall

(vernachlässigbare Energieverluste in Brenner, Speicher, Leitungen etc.) aus, um

ca. 170 Liter Warmwasser bereitzustellen. aus  RP-Energie-Lexikon

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Hier bringe ich einen fremden Beitrag  aus der Schweiz, wo  - in der Schweiz seit
 
2017 Ölheizungen verboten sind - , dies wissen viele Deutsche nicht!

 

-----------------------------------------------

Die Nutzung
der
Sonnenenergie
Andre Masson und Andreas Reinhard

https://www.e-periodica.ch/cntmng?pid=acd-003%3A1977%3A86%3A%3A465

----------------------------------------------------------------------

Dieser Beitrag ist in der Einführung bis Seite 11und  12 sehr gut, aber danach kommt

der Absturz in das Normale, was nicht mehr in 2023 relevant ist.

Hier die Einführung :

 -----------------------------------------------------------------------------------------

Die Nutzung


der


Sonnenenergie


Andre Masson und Andreas Reinhard


Erst seit kurzer Zeit reden plötzlich alle
Leute von der Sonnenenergie Warum
denn eigentlich7 Die Sonne ist doch gar
keine neue Entdeckung oder Erfindung'
Neu ist nicht die Sonne selbst, sondern unser
Verhältnis zur ganzen Energieveisorgung
Sonnenklar sind in den letzten Jahren
mindestens die folgenden Tatsachen
geworden
- Energie ist sehr gefragt und wertvoll, sie
dient nämlich als Motor für fast alle
unsere Tätigkeiten
... !

----------------------------------------------------

 

In Zürich fallen im Druchschnitt (je nach Wetter)

im Januar täglich ca. 1050 kcal auf eine Fläche
von 1 Quadratmeter, im August ca. 3450 kcal.

1 Kilokalorie (kcal) entspricht der Wärmemenge, mit
der 1 Liter (1 kg) Wasser von 14,5 ° C um ein Grad erwärmt

werden kann
Wieviel Energie liefert uns die Sonne?
Insgesamt schickt uns die Sonne ausserordentlich
grosse Energiemengen, und zwar
trotz Nebel, Wolken und schlechtem Wetter.
Schon wenn wir nur ein einziges Prozent
der auf die Schweiz eingestrahlten
Sonnenenergie auffangen könnten, hätten
wir gleich doppelt soviel Energie zur
Verfügung, wie wir heute insgesamt verbrauchen!
Der ganze riesige Energiebedarf von
Heizungen, Autos, Bahnen, Flugzeugen,
Baumaschinen, Haushaltapparaten, Fabriken,
Landwirtschaft usw. wird also noch
etwa zweihundertmal übertroffen durch
die Sonnenstrahlung, die wir dauernd gratis
und franko ins Land geschickt erhalten
(Jahresdurchschnitt: schlechtes Wetter
inbegriffen).
Aber eben, man kann natürlich nicht alle
Energie auffangen, denn wenn wir unseren
Boden schon nicht mit Asphalt und
Beton pflastern wollen, so können wir ihn
auch nicht unter Sonnenkollektoren
verschwinden lassen.

 

---------------------------------------------------------------------

 

Mit Parabolspiegel, in einem Solarenergieraum-Hoyer

(der aus dem

Anspruch Solarenergieraum.com hervorgegangen ist.) wird in einem

geschütztem Raum, der wesentliche Vorteile des Schutzes vor Wetter,

Wind und Regen etc. hat, gebildet und weitere Vorteile, die z. B. die im

Solarenergieraum-Hoyer sich aufbauenden Wärme bis ca. 75 °C, die auch

bei indirekter Sonneneinstrahlung je nach Jahreszeit auch vorhanden ist

und als Wärmepuffer dem ganzen Haus dient.

 

Der Parabolspiegel von 3 m Durchmesser, - auch 2 davon - wird nach dem

Verbrauch für das Haus eingerichtet. (meine Schätzung für einen

Parabolspiegel, der kostet ca. 1.500 €) und erzeugt im Brennpunkt z. B. 1.700 

bis 2.300 °C.

- eine Herdplatte mit Ceranfeld, mit 2 kWh erzeugt über dem Ceranfeld eine

mittlere Temperatur von 600 bis  700 °C, unter dem Ceranfeld ca. 1.000 °C. die

Temperatur wird durch das z. B. Topfmaterial wieder reduziert, um dann

z. B. das Wasser, was ein träger Wärmeleiter ist, zu erwärmen.)

Dieser Vergleich der Herdplatte sollte mal zeigen, wie viel Wärme 2 kW

an Hitze erzeugen. (Meine Solarsysteme-Hoyer beinhalten auch eine

Herdheizung und Optimierung und Varianten von anderen Anlagen mit der

Kugelheizung-Hoyer. Diese Herdheizung-Hoyer ist ebenfalls eine meiner

Erfindungen und stellt eine Innovation und Einsparung von hohem Wert dar.

 

 

So können Bürger besser beurteilen, wie viel ein Parabolspiegel, der z. B.

1.700 bis 2.300 °C Wärme erzeugt und eingespart werden könnte. 

Somit wird klar, die Wärme der Sonne erzeugt über einen Parabolspiegel

eine Wärme, die mehr als das Vierfache eines Ceranfeldes eines

Herdes erzeugt.

Hier nehme ich die Wärme an, die über, an den Metalltopf weitergegeben wird,

dies sind ca. 400 °C, somit ist dies die Energie  - Strom - des Vierfachen

der Energie, die 2 kW erzeugen.

Demzufolge erzeugt ein Parabolspiegel die Energie, die 8 kW Ceranfeld

Platten vom Stromaufwand eingesetzt werden müssten, gleichkommt.

 

Netzverluste bei Strom:

Darüber wird kaum eine Aussage gemacht, wenn diskutiert wird, es gehen

verloren ca. 20 % des erzeugten Stroms, lassen sich die Stromerzeuger

von den Bürgern bezahlen. Bei Kohle und anderen ist der Verlust durch Säubern

bei ca. 22 % der erzeugten Energie des Kraftwerkes, bei Atom ist es nicht viel

anders da hier der Bau, der erhöhte Sicherheitsaufwand und dann der Rückbau

und Entsorgung Milliarden kostet.

 

--------------------------------------------------------------------

Die Wärmepumpe wird zum  großen Teil in die Häuser eingebaut und die

Heizkörper werden nur abgestimmt oder erneuert. Das alte Wassersystem,

was ein schlechter Wärmeleiter ist und auf Luft ein ganz schlechter !

- Wasser hat 0,6 und Luft 0,026 an Leitfähigkeit beide sind schlechte

Wärmeleiter, aber dies stört die Verkäufer von Wärmepumpen nicht und die

darüber schreiben, drehen die negativen Sachverhalte so um damit etwas

Gutes dabei herauskommt.

--------------------------------------------

 

Ein anderer Bericht der LBS

Stromverbrauch (in kWh) x Arbeitspreis (in Cent/kWh) + Grundpreis

des Tarifs = Jährliche Stromkosten

Wir gehen in unserem Beispiel von einem Arbeitspreis von 40 Cent

und einem Grundpreis von 145 Euro aus. Die Rechnung würde demnach,

so aussehen:

4.050 kWh x 0,40 Euro + 145 Euro = 1.765 Euro

https://www.haus.de/smart-home/waermepumpe-kosten-22736

 

-----------------------------------------------------------------

 

Würde man nur den Stromverbrauch für z. B.  25 Jahre berechnen ist dies

schon z. B. Jahresverbrauch 1.700 €, mal die 25 Jahre = 42.500 €,

in 50 Jahren = 85.000 €, und im Leben eines Bürgers in 100 Jahren,

= 170.000 €.

Dazu kommt die Technik der Wärmepumpen von ca. 15.000 € dazu und die

Wärmepumpe hält ca. 10 bis 15 Jahren,  und muss schon wieder erneuert

werden!

 

Folgendes sollte jeder Bürger genau durchlesen !

(aus dem Grund heißt die Technik erneuerbare Technik - ein super Begriff für immer

wieder Geld verdienen und Bürgern und Gewerbe das Geld aus der Tasche ziehen - und hat

absolut nichts mit Nachhaltigkeit zu tun!) also würde die Technik Wärmepumpe in 100 Jahren

5 x 14.000 € = 70.000 € kosten  und sind mit den o. g. Stromkosten von 170.000 € mindestens

240.000 € in 100 Jahren. Meine Frage, wie soll der Bürger und Gewerbe da sparen können,

was ist bei solchen Tatsachen tatsächlich nachhaltig ?

(Hier bin ich sogar von 20 Jahren ausgegangen und nicht von 15 Jahren!

Wäre ca. 6,6-mal Wärmepumpe kaufen !)

 

Mit meinem Wärmezentrum-Hoyer, Solarenergieraum-Hoyer und Kugelheizung-Hoyer

Feststoffspeicher und Anlagen gehe ich von Kosten der Technik und bauten von ca.

55.000 € in 100 Jahren aus. Spare Stromkosten von min. 70 % (Minimalbetrag) von

einem Verbrauch der o.g. Stromkosten für die Wärmepumpe von 170.000 € ebenfalls

Berechnungszeitraum 100 Jahre, spart der Bürger und Gewerbe  ca. 119.000 € an

Stromkosten, sind mit der Technik und Baukosteneinsparung von15.000 € (aus 70.000 €)

sind die Einsparungen gegenüber der Wärmepumpen-Anlage ca.

134.000 € in 100 Jahren, = ca. 13.400 € alle 10 Jahre  an Einsparungen

gegenüber einer Wärmepumpenanlage. Sind die Leute zu retten oder nicht,

oder verschwenden sie wieder und schimpfen dann ?  ?

 

Hier gehe ich nicht in diesem Beitrag besonders auf die wesentlich höhere

Leistung eines Parabolspiegels ein, der auf gleicher Fläche Solarmodule die

erzeugte Energie um ein mehrfaches erzeugt. Bitte hierzu in meinen anderen

Beiträgen lesen. dort steht auch wie lange ein Photovoltaikanlage und

Windkraftanlage hält, die ja im Internet bekannt sind. Diese Anlagen sind nicht

zurzeit verzichtbar (wegen Putin) aber in meinen Projekten werden diese alle

erheblich reduziert wegen der Rohstoffe und weil meine dezentralen

Natürlichen-Energiezentren nahe Dörfer, Städte und Gewerbe, weder

die hohe Anzahl von Windkraftanlagen noch die erhebliche Fläche von

Solarmodulen benötigt, da diese überwiegend in den Energiezentren nach

Eric Hoyer eingeplant werden. Große neue Stromleitungen können ebenfalls

reduziert werden.

 

-----------------------------------------------------------------

 

„Die Wärmepumpe ist der Standard, andere Heizungen

die Nischenlösungen...“ ... sagt Dr. Patrick Graichen,

Geschäftsführer des Thinktanks Agora Energiewende.

BWP: Herr Graichen, 1 000 000 Wärmepumpen in Deutschland – was fällt Ihnen dazu

als erstes ein? Patrick Graichen: Die Wärmepumpe ist eine unserer Schlüsseltechnologien,

um die Wärmewende zum Erfolg zu bringen. Wir sind aber noch lang nicht da, wo wir

sein müssten in Sachen Stückzahlen und Marktdurchdringung.

Was soll mit dem „Eine-Million-Wärmepumpen- Programm“ gemäß der Agora-Studie „

Der doppelte Booster“ erreicht werden?

Wie sehen in unseren Szenarien, dass wir bis 2030 fünf bis sechs Millionen Wärmepumpen

im Wärmemarkt brauchen und 2050 dann sogar 12 bis 14 Millionen. Und dafür braucht es

eine völlig andere Gangart als heute, wo wir etwa 100 000 Wärmepumpen im Jahr verbauen.

Und deswegen haben wir diese Eine- Million Wärmepumpen-Initiative vorgeschlagen,

um den Markthochlauf hinzubekommen.

 
 Aus
Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Wärmepumpen nehmen den Bürgern allein für das Heizen der Wohnung

in 100 Jahren - ein realer Lebensalter-Zeitraum als Haltbarkeitszeitraum -

über 100.000 €  - reduzierter Betrag - weg, die Storm und Technik kosten,

die er der Bürger und Gewerbe (bis 10-mal so viel), aber einsparen könnte!

 

---------------------------------------------------------------

 
Hier einige fremde Daten und meine Berechnungen eines 3 m
 
Parabolspiegels und eine fremde Berechnung eines Parabolspiegels von 7 m

----------------------------------------------------------------------------------------

    Kristian Köhntopp

641 Beiträge seit 04.12.2000
 
21.04.2023 14:15
 

Energierechnung

7 Meter Durchmesser, 3.5 Meter Radius, also .5*3.5*3.1415926 = 38.32 qm
 
Fläche. Irradiation circa 1000W/qm, also 38.3 kW Einstrahlung bei wolkenlosem
 
Himmel. Annahme: 10 Stunden direktes Sonnenlicht. Dann sind das nicht mehr
 
als 383 kWh pro Tag – weniger, wenn man in den Randstunden geringere
 
Irradiation ansetzt.

Normale Solarzellen haben eine Effizienz von 20%, man hätte also einen Ertrag von nicht

mehr 76.6 kWh pro Tag, oder 996 kWh in 13 Tagen, bummelig eine MWh. Als Elektrizität.

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mit dieser Berechnung - es gibt auch andere - wird die Wirkung von Solarzellen

z. B. der Photovoltaik als nicht wirkungsvoll entlarvt und dann kommt hinzu, alle

20 bis 25 Jahre müssen Solarmodule erneuert und gekauft werden.

Diese Kosten sind im Leben eines Bürgers  - ich nehme immer 100 Jahre als

Berechnungsgrundlage an - ca. jedes Mal Kaufen abmontieren und wieder

aufbringen und anschließen etc. ca. 7.000 bis 15.000 € - falls dies reicht -

ca. 40.000 €  (Ohne die Kosten der Batterien etc.) Ich nehme aber eher

55.000 € in den 100 Jahren an.

Hier soll lediglich aufgezeigt werden, was ein Parabolspiegel von der Fläche
 
her zu der einer Fläche und Leistung der Solarmodule erbringt.

Wenn man nun hergeht und vergleicht die Leitung des Haltbarkeitszyklus
 
von ca. 20 - 25 Jahre, so muss man 4 - die oben bekannte Zahl nehmen,
 
um auf 100 Jahre zu kommen.

Da in meinem Fall der Parabolspiegel nur 3 m ist, ca. die Hälfte und von
 
einem gezeigten 7 m Parabolspiegel unter:
 
 
Anmerkung von mir zu den Berechnungen von dem  o.g. Kristian Köhntopp,
 
werden für denselben Parabolspiegel lediglich 383 kWh berechnet.
 
Aber es sind schon Zahlen in der Welt, die darstellen, wie schlecht eigentlich
 
Solarmodule an Leistung (20 bis 30 %) sind und die muss man min. 4 Mal im
 
Leben eines Bürgers kaufen.
 
Aus den nicht ganz sicheren Gründen der Berechnung und
 
Sonneneinstrahlung habe ich in meinen Berechnungen weniger
 
angenommen, damit keine Fantasie-Berechnungen herauskommen!

- Dann sind das nicht mehr als 383 kWh pro Tag ... - aus obiger Rechnung wurde

ca. 127.6 kWh als Hälfte von der Größe 7 m Parabolspiegel auf 110 kWh 
 
pro Tag reduziert, macht bei ca. 1.400 Stunden in einem Jahr Sonnenschein
 
(im Jahr 2023 gab es laut Statistik 2025 Sonnenstunden!)


Somit erreicht ein 3 m Parabolspiegel im Solarenergieraum-Hoyer mit den
 
nur klaren Sonnenstunden eines Jahres  - täglich nur 9 Stunden - bei nur
 
1.400 starken Sonnenstunden im Jahr 1400 /9 Stunden = 155 Tage, erbringt
 
min. 110 kWh pro Tag für das Jahr, ist weit über 17.050 kWh,
 
ist ca. 17.050 × 0,35 € (was Strom kosten würde) = 5.967,50 € in einem Jahr !

10 Jahren = 59.675 €; in 25 Jahren 149.187 €, was man für diese Energie  an
 
Strom bezahlen müsste. Wenn Sie einen Fehler in der Berechnung entdecken,
 
bitte mir melden, danke !
 
 
Da diese Sonnenenergie über den Parabolspiegel im Solarenergieraum-Hoyer
 
dann durch die Kugelheizung-Hoyer von ca. 2.300 °C auf 700 bis 900 °C - z. B.
 
mit einer Zeitsteuerung der Kugelheizung-Hoyer reduziert wird und sehr schnell
 
- wegen der hohen Wärmeleitfähigkeit von Eisenkugeln etc. des Feststoffes
 
- mit bis zu 900 °C - aus dem Brennpunkt des Parabolspiegels, die Hitze  automatisch
 
Temperatur gesteuert in die 4 im Diagramm-Plan gezeigten Feststoffspeicher
 
für Tage bis Wochen oder Monate gespeichert wird.
 
Diese Hitze, Wärme wird den Räumen im Haus nicht durch Luftzirkulation,
 
sondern durch Wärmewanderung, Strahlung in kleinen Schächten die nach oben
 
geschlossen sind im Haus verteilt und z. B. zum Wärmezentrum-Hoyer geleitet,
 
in den die Schächte zum Feststoffspeicher automatisch gesteuert die Isolierung
 
wegziehen und die Wärme kann sich schnell ausbreiten und auch so den
 
Wasserboiler für das Haus erhitzen.
 
 
(Hinweis: das Natürlich-Energiezentrum im Diagramm-Plan zeigt einen Wasserbehälter
 
über dem großen Feststoffspeicher z. B. für das Dorf oder Stadt oder Gewerbe etc. der
 
als zentrale Warmwasserversorgung ausgelegt werden kann, dies hängt immer
 
davon ab, wofür der sehr große Feststoffspeicher auch noch genutzt wird.

Bei den ganzen Berechnungen kommen Solarmodule nicht mit !
 
- es geht nicht, um alle Photovoltaik von den  Dächern zu holen etc., sondern
 
diese können auf ein notwendiges Maß erheblich für die unrealistischen
 
Ansichten diese um z. B. 700 % zu steigern zu den Akten gelegt werden.
 
Gleiches gilt für Windgeneratoren, diese sind überwiegend nur auf die
 
Anlagen der Natürlichen-Energiezentren ausgelegt und dort als sporadische
 
Stromerzeuger ebenfalls einzubinden. So werden die Pläne des Dr. P. Graichen
 
als völlig überzogen einzustufen sein. Ich denke, dieser Mann hat die
 
Energiewende mit einer Profiwende verwechselt.
 
(sicherlich bin ich sauer, weil Fakten in der Energiewende, die eine natürliche erbringen
 
würden als hinderlich zu Filz und Profite und keine Lust auf Abänderung im System gesehen
 
werden; noch eines kommt hinzu, weil man mir nicht helfen will, obwohl meine
 
Energiewende-Projekte global führend sind! Aber es gibt noch das Ausland und evtl.
 
Menschen, die richtig denken und nicht auf nicht studierte sehen, als wären sie nichts wert.
 
Ich habe als Quereinsteiger mehr wissen und Erfahrung in Bezug auf die Energiewende mir
 
angeeignet, was einem Forscher gleichkommt. Hierzu kenne ich alle wesentlichen
 
technischen und geschriebenen Vorgänge um die Energiewende seit einigen Jahren und
 
bin seit 30 Jahren in der Optimierung von Techniken tätig, zum Teil nicht Stand der Technik.
 
Eric Hoyer
 
- 05.05.2023, 13:29 h B - 
 
---------------------------------------------------------------------

Ein Parabolspiegel in geschütztem Solarenergieraum-Hoyer

erzeugt im Brennpunkt ca. 1.600 bis 2.300 °C,  dies ist

wesentlich mehr als eine Photovoltaikfläche mit gleicher Fläche

erzeugen kann! Ich, Erich Hoyer habe die ganze Technik und

Verfahren für diese Bereiche und der ganzen

natürlichen-Energiewende erfunden und bin in Bereichen

global führend!

 

 Eric Hoyer

----------------------------------------------------

220 Megawatt (MW) Batteriespeicherprojekt in Deutschland getroffen. Insgesamt sollen 690 Blöcke
mit Lithium-Ionen-Batterien an den nordrhein-westfälischen RWE-Kraftwerksstandorten in Neurath
und Hamm installiert werden. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund 140 Millionen Euro.
Vorbehaltlich der ausstehenden Baugenehmigung soll der Baustart in 2023 erfolgen, die
Inbetriebnahme ist für 2024 geplant.
Das geplante System reagiert sekundenschnell und kann über eine Stunde die ausgelegte
Leistung erbringen. Dadurch trägt die Anlage zur effizienten Stabilisierung des Netzes und
einer zuverlässigen Stromversorgung bei.
 
In Neurath sollen Batterien mit einer Gesamtleistung von 80 MW auf einer Fläche von rund 7000 m²,
das entspricht ungefähr einem Fußballfeld, installiert werden. Und in Hamm sollen am
Kraftwerk Westfalen Batterien mit einer Gesamtleistung von 140 MW auf einer Fläche
von 14.000 m² errichtet werden.
 
-----------------------------------------------------
220 MW  im obigen Beispiel kann nur ca. über eine Stunde diese Leistung abgeben.
 
dies ist völlig unzureichend, um z. B. Stromausfälle in einem Landkreis zu kompensieren.
 
1 MW reich für ca. ein Dorf mit 4000 Einwohnern  bei einer Kleinstadt von 50.000 Einwohnern
 
mit Gewerbegebiet würde diese sehr teure Anlage, die ca. 20 Jahre hält, also in 100 Jahren
 
5- mal zu erneuern und zu bezahlen sein. Was meinen sie, wer dieses 5-mal kaufen bezahlt,
 
der Bürger und Gewerbe denen alles aufgeladen an, aber vermeidbaren Kosten.
 
 
Um noch genauer zu sein, es gibt 294 Landkreise und 107 kreisfreie Städte etc.
 
so sind die erheblich unterschiedlich bewohnt und mit Gewerbe etc. angesiedelt.
 
Somit müssten min. 300 solcher Anlagen gebaut werden, solche
 
Lithium-Ionen-Batterie-Cluster, so nennt man diese, und kosten a 140 Millionen € .
 
(nun rechne ich mal 300 Landkreise(ein Landkreis hat ca. 300.000 Einwohner durchschnittlich,
 
 
300 Landkreis a 140 Millionen €,  ein Landkreis in Deutschland hat ca. 300.000
 
Einwohner durchschnittlich.(obige 220 MW 1 Megawatt reicht für ca. 4.000 Einwohner.
 
So sind 220 MW 220 mal 4000 = 880.000 Einwohner, da aber Gewerbegebiete
 
dazukommen würde so eine 220-MW-Anlage evtl. ausreichen für etwas mehr als
 
eine Stunde Stromausfall.)
 
300 Anlagen a 140 Millionen € = 42.000 Millionen, und diese Anlagen müssen dann
 
4-5-mal im Leben der Bürger neu gekauft werden, wird ca. 168 Milliaden, wer soll dies
 
alles bezahlen? Da kommt noch der Strom dazu, denn die Lithium-Ionen-Batterien müssen,
 
erst geladen werden. Wo kommt der Strom da her ?
 
 
Zwar werden die sagen um die Stromsicherheit, (548TWh) sind nur 8 % zur Grundsicherheit
 
nötig. 1 TW ist 1 Million MW, somit müssten ca. 4.545 Anlagen x 220 MW eingerichtet
 
werden.
 
Ergibt 4.545 Anlagen a 22 MW  x 140 Millionen = ca. 63 Milliarden x 4 = 143 Milliarden in
 
100 Jahren.
 
Der Strom muss doch, wo er herkommen und diese angebliche erneuerbare Technik
 
was kosten evtl. genauso viel, also unbezahlbar und ausbeuterisch oder irre ich mich !
 
 
Ich wollte mal darstellen, was so die Einrichtungen der Leute die
 
Forschungen betreiben und die mit feinem Anzug kosten,
 
die von erneuerbarer-Energie sprechen und wie toll alles damit wird.
 
 
Diese Kosten für meine Anlagen und Verfahren sind evtl. für 20 % der
 
o.g. Preises zu haben.
 
 
Eric Hoyer
 
23.04.2023, B

 ------------------------------------------------------------------------------

 

Isoliermaterial:

https://mail.google.com/mail/u/2?ui=2&ik=55fba924c1&attid=0.1&permmsgid=msg-f:1762875381918243567&th=

1876fdd1da849aef&view=att&disp=safe

 

----------------------------------

Als Hitzebeständigkeit wird die Widerstandsfähigkeit eines Gesteins gegen hohe Temperaturen bezeichnet.

Je höher der Schmelzpunkt einer Substanz,desto hitzebeständiger ist diese in der Regel. Talk wandelt

sich bei Temperaturen über 800°C in zwei andere Minerale (Cristobalit und Enstatit) um. Quarz schmilzt

bei 1713°C. Der Schmelzpunkt von Magnesit jedoch, Hauptbestandteil von vielen Specksteinen,

liegt bei außergewöhnlichen 2165°C. Zum Vergleich, Glasschmelzen liegen etwa zwischen

1300 und 1700°C. Es ist also insbesondere dem hohen Anteil an Magnesit bzw. Dolomit zu verdanken,

dass Speckstein auch höchste Temperaturen im Ofen aushält. 

aus : https://www.thermo-stone.de/ueber-speckstein.html

dort sind auch die Wärmeleitfähigkeit von Stoffen aufgeführt!!  Sollten sie sich ansehen.

-------------------------------------------------------

 

Hier ein fremdes Beispiel, damit Beweise erbracht werden, was Sonne kann - 2.300 °C -.

https://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/technik/parabolspiegel-erzeugt-wasserstoff-mit-sonnenkraft-13377325

 

 ------------------------------------------------

Wenn ein solches Batteriespeicher-Werk schon ca. 190 Millionen kostet...! (eines im Süden) in jedem Fall werden die Bürger

durch teure Forschung arm! Klar ist, die Forschung an ihren Projekten interessiert und Bürger dürfen das Verbockte zahlen!

Hier geht es nicht um die Ablehnung von Sonderprojekten, die es geben kann, es geht um falsche und nicht wirtschaftliche Forschung

und deren Gequatsche an Bürger mit durchziehen von Projekten, die im Startloch schon den Geruch des Todes haben.

 --------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Juli 2018 waren in Deutschland 42 Batteriespeicherkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 90 MW im Betrieb, davon 26, d. h.

etwa zwei Drittel der Werke, mit Lithiumionenbatterien, fünf mit Bleibatterien, fünf Redox-Flussbatterien und zwei

Natrium-Schwefel-Akkumulatoren.[1]

Nicht zu den Batteriespeicherkraftwerken zählen die zahlreichen kleinen Batterien in Privathäusern und in Betrieben, von denen

allein in Deutschland Mai 2017 etwa 54.000 betrieben wurden.[20] Ihre Gesamtleistung liegt mit 188 MW mehr als doppelt so

hoch wie die der o. g. kommerziellen Großspeicher.[21] Es gibt Projekte, diese zu einem Schwarm zu bündeln und als virtuelles

Kraftwerk zu betreiben.

aus wikipedia

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier ein Parabolspiegel von 3 m bitte ansehen  : https://www.youtube.com/watch?v=dEf8nVylq7A

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Wärmeleitfähigkeiten verschiedener Materialien

 

Material \lambda in \unit{\frac{W}{m \cdot K}}
Silber 407
Kupfer 389
Aluminium 220
Eisen 74
Eis 2,2
Schaumstoffe, Glas, Porzellan, Beton \approx 1,0
Ziegelstein \approx 0,6
Holz (trocken) 0,1 bis 0,2
Wasser 0,6
Ethanol 0,17
Benzin 0,12
Luft 0,026

 

 

  • Um m = \unit[1]{kg} Wasser um \Delta T = \unit[1]{K} zu erwärmen, sind \Delta Q = \unit[4182]{J} \approx \unit[4,2]{kJ} an Wärme nötig.
  • Eisen benötigt je Kilogramm nur \Delta Q = \unit[452]{J} \approx
\unit[0,45]{kJ}, um eine Erwärmung von einem Kelvin zu bewirken.
  • Es hat damit (wie alle bekannten Stoffe) eine deutlich kleinere spezifische Wärmekapazität als Wasser.
Spezifische Wärmekapazitäten verschiedener Stoffe
Stoff Wärmekapazität c in \unit[]{\frac{kJ}{kg}}
Aluminium 0,90
Blei 0,13
Eis 2,10
Eisen 0,45
Ethanol 2,43
Holz (trocken) \approx 1,5
Kupfer 0,38
Petroleum 2,14
Quecksilber 0,14
Silber 0,24
Wasser 4,18
Wolfram 0,13
Zinn 0,23
 

 -------------------------------------------------------------------

Ein Liter Wasser nimmt eine Wärme von 4,19 kj auf, wenn es um 1 K erwärmt wird. c = 4,1 kJkg⋅

Wasser 4,19 - Wasser ist genug vorhanden, aber es wird die Energie z. B. über Wärmetauscher in der Heizung an    

Heizkörper und diese die Raum-Luft abgegeben, was mit die schlechtesten Wärmeüberträger sind; so                               

wird schon 80 Jahre den Bürgern Geld aus der Tasche gezogen.

 

Thermische Eigenschaften

ein Teilbereich aus:

https://www.thermo-stone.de/speckstein-eigenschaften.html

Spezifische Wärmekapazität

Als spezifische Wärmekapazität c bezeichnet man die Energie, die erforderlich ist, um die Temperatur des Baumaterials um 1 Kelvin zu erhöhen.

Sie ist eine Stoffkonstante mit der Einheit J / (kg ∙ K). Je größer die spezifische Wärmekapazität eines Baustoffes ist, desto langsamer erwärmt er

sich und desto besser puffert er Temperaturspitzen ab. Sie beeinflusst also unmittelbar die Behaglichkeit und das Klima in Räumen.

Wärmekapazität

Als spezifische Wärmekapazität c bezeichnet man die Energie, die erforderlich ist, um die Temperatur des Baumaterials um 1 Kelvin zu erhöhen.

Sie ist eine Stoffkonstante mit der Einheit J / (kg ∙ K). Je größer die spezifische Wärmekapazität eines Baustoffes ist, desto langsamer erwärmt er

sich und desto besser puffert er Temperaturspitzen ab. Sie beeinflusst also unmittelbar die Behaglichkeit und das Klima in Räumen.

Material

spez. Wärmekapazität

  1. Stahl                                                       0,4

  2. Kies                                                        0,84

  3. Glaswolle                                               0,84

  4. Marmor, Granit, Basalt                  0,9

  5. Ziegel                                                    0,92

  6. Sandstein                                               0,93

  7. Stahlbeton                                            0,96

  8. Speckstein                                            0,98

  9. Schamottsteine                              1

  10. Lehm                                                  1

  11. Betonhohlblockstein                  1

  12. Luft                                                       1           

  13. EPS-Dämmstoff                              1,38

  14. Kiefer                                                   2,72

  15. Wasser bei 15 °C                           4,19

  16. Kork                                                106

An dieser Aufstellung erkennt man, dass Speckstein im Vergleich zu anderen Natursteinen (Marmor, Granit, Sandstein)

eine höhere spezifische Wärmekapazität aufweist, sich also langsamer als diese erwärmt und damit Temperaturspitzen ausgleicht.

Die Temperatur im zu heizenden Raum ändert sich langsamer und schafft somit Behaglichkeit.

 

Wärmespeicherzahl

Anhand obiger Auflistung stellt sich die Frage, welchen Vorteil Speckstein dann z.B. gegenüber Beton und Bims hat.

Beide haben eine ähnliche oder sogar größere spezifische Wärmekapazität. Die Antwort liegt in der Eigenschaft,

Wärme auch speichern zu können. Speckstein kann deutlich mehr Wärme speichern. Wie viel Energie ein Körper speichern kann,

errechnet sich als Wärmespeicherzahl S aus der spezifischen Wärmekapazität und der Dichte des Stoffs. Speckstein hat eine

deutlich höhere Dichte als z.B. Beton und Bims, und kann damit bei gleichem Volumen sehr viel mehr Wärme aufnehmen.

 

Material

 

Wärmespeicherzahl

Luft                                                          1,29

EPS-Dämmstof                                      35

Glaswolle                                               84

Kork                                                     160

Kalksandstein                                    1232

Ziegel                                                1288

Kies                                                  1344

Betonhohlblockstein                         1400

Kiefer                                               1496

Kalksandstein                                  1584

Vollziegel                                         1656

Lehm                                               1800

Schamottsteine                               2000

Stahlbeton                                      2400

Sandstein                                       2418

Marmor, Granit, Basalt                   2520

Speckstein                                     2940

Stahl                                              3120

Wasser bei 15 °C                          4182 

Es gilt, je mehr Wärme ein Material speichern kann, desto träger reagiert es bei Aufheizung und Abkühlung ("Amplitudendämpfung") und reduziert

dadurch den Heizenergieverbrauch. Je höher also die Speicherzahl, desto günstiger ist der Stoff im Energieverbrauch. Aus der Tabelle ist ersichtlich,

dass Speckstein hier von allen denkbaren Baumaterialien den besten Wert erreicht. Speckstein ist somit von allen Natur- und Kunststeinen am

günstigsten im Energieverbrauch. 

 

Wärmeleitfähigkeit

Die Wärmeleitfähigkeit λ (Lambda) gibt den Wärmestrom an, der bei einem Temperaturunterschied von 1 Kelvin durch eine 1 m² große und 1 m

dicke Schicht eines Stoffs geht. Die Einheit ist W/(mK). Je kleiner λ ist, umso besser ist das Dämmvermögen eines Baustoffes. Je höher die

Wärmeleitfähigkeit, desto schneller gibt der Stoff die Wärme an den Raum ab. 

Material

Wärmeleitfähigkeit

Luft                                                                                    0,02

Glaswolle                                                                          0,04

Kork                                                                                  0,06

Eiche                                                                                0,2

Wasser bei 15 °C                                                             0,55

Kalksandstein                                                                  0,8

Ziegel                                                                               1

Keramik                                                                           1,2

Sandstein                                                                        2,3

Speckstein                                                                      3,3

Marmor, Granit, Basalt                                                   3,5

Stahl                                                                            42

 

Vergleicht man insbesondere die verschiedenen Natursteine, dann sieht man, dass Speckstein in der Mitte liegt. D.h. Speckstein leitet

weniger Wärme als z.B. schwarzer Granit, jedoch mehr als z.B. Sandstein. Bei gleicher Aufheizung wird sich schwarzer Granit eher heiß,

Sandstein kalt, Keramik noch kälter, Speckstein jedoch sehr angenehm warm und behaglich anfühlen.

 ------------------------------------------------------------------------